Stadtbücherei Geislingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Kontakt

Stadtbücherei in der MAG
Schillerstraße 2
73312 Geislingen
Tel.: 07331 24-270
Tel.: 07331 24-372
Fax: 07331 24-376
E-Mail schreiben

Medien - Tipps

Einen Klassiker modern erleben

Homer (zugeschrieben): Die Ilias, entworfen & geschrieben von Luc Ferry, Szenario von Clotilde Bruneau, Zeichnungen von Pierre Taranzano, Splitter, 2020
Homer (zugeschrieben): Die Ilias, entworfen & geschrieben von Luc Ferry, Szenario von Clotilde Bruneau, Zeichnungen von Pierre Taranzano, Splitter, 2020

Die Ilias gehört zum kulturellen Grundwissen in Europa. Aber es ist nicht gerade einfach die Übersetzungen des antiken Textes zu lesen. Die in der Reihe "Mythen der Antike" erschienen Comic- oder Graphic-Novel-Version bietet einen bildgewaltigen Zugang zu der wahrscheinlich ältesten Sage der europäischen Kulturgeschichte. Der Krieg der Menschen und Götter um die Stadt Troja wird so leichter erlebbar als eine in Versform gehaltene Übersetzung, die man aber gerne gleichzeitig zur Hand nehmen kann, um einen Vorstellung von der damaligen mündlichen Vortragsweise des Textes zu erhalten und berühmte Textpassagen kennenzulernen. Denn Verse aus dem Kanon der Allgemeinbildung wie "Singe, Göttin, den Zorn des Peleussohnes Achilleus – den Verderben bringenden –, der unzählige Schmerzen den Achaiern bereitete,..." finden sich in der Comic-Adaption nicht. Dafür bietet die 168 Seiten starke Ausgabe auf den letzten 22 Seiten einen hervorrangenden Anhang mit Informationen rund um die Sage, Informationen darüber, wie die Geschichte weitergeht und dass das Trojanische Pferd eigentlich erst bei Vergil in der Aeneis seinen großen Auftritt hat. Vorher aber erlebt man 51 dramatische tage aus dem zehnjährigen trojanischen Krieg mit. Noch immer gelingt es den Griechen nicht, Trojas Mauern zu stürmen. ein Teil der olympischen Götter hält zu den Griechen, ein Teil zu den Trojanern. Die Wende soll Achilles bringen, ein Halbgott auf Seiten der Griechen. Aber er liegt in erbittertem Streit mit Agamemnon, dem griechischen Anführer und bleibt dem Schlachtfeld fern. Auf Seiten der Trojaner kämpft Prinz Hektor. Wie es scheint, kann er das Kriegsglück für die Trojaner wenden. Doch dann erschlägt er den Neffen des Achilles und der Held gerät in tödlichen Zorn...

Einen Einblick ins Buch bekommt man auch beim Verlag...

Die Ilias muss man kennen - nie war es leichter sie kennenzulernen. (Benjamin Decker)