Stadtbücherei Geislingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Kontakt

Stadtbücherei in der MAG
Schillerstraße 2
73312 Geislingen
Tel.: 07331 24-270
Tel.: 07331 24-372
Fax: 07331 24-376
E-Mail schreiben

Termine

Termine der Stadtbücherei

Anzeigen:
Suchtext:

Jan
27
75. Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
27.01.2020 - 20:00 Uhr
Veranstalter: STeiGle, VHS Geislingen, MGH Geislingen und Stadtbücherei in der MAG
Ort: Schubartsaal im Mehrgenerationenhaus, Schillerstr. 4

Anlässlich des 75. Gedenktages erzählt Robert Reinhardt aus seinem Leben und von seinen Erfahrungen. Der heute 72-jährige ist Vorstand des Verbandes deutscher Sinti und Roma und berichtet zuerst über die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz Birkenau. Er möchte Einblicke in die Geschichte seiner eigenen Familie geben und dabei den Bogen schlagen zum Thema Diskriminierung - auch in der heutigen Zeit. Dabei möchte Robert Reinhardt nicht mit dem Finger auf die Nachfolgegeneration zeigen sondern zum gemeinsamen Nachdenken anregen. Dafür wird es Gelegenheit im Anschluss an seinen Vortrag geben.
Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

Jan
28
Internet- und PC-Treff
28.01.2020 - 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Kreisseniorenrat und Kreisjugendring Göppingen
Ort: Stadtbücherei in der MAG, Schillerstr. 2

Sie brauchen eine kurze persönliche Beratung zur PC-Nutzung? Sie könnten etwas Hilfe bei der Behebung eines Problems benötigen? Sie möchten einfach mal im Internet etwas ausprobieren und benötigen Unterstützung? Dann sind Sie bei diesem Angebot von Kreisseniorenrat und Kreisjugendring richtig. Am besten den eigenen Laptop, Tablet, Smartphone etc. mitbringen und loslegen.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jan
30
Wollfühl-Café
30.01.2020 - 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Veranstalter: Stadtbücherei in der MAG, Geislingen ; Literaturnetzwerk Geislingen e. V.
Ort: Lesecafé der Stadtbücherei in der MAG, Schillerstraße 2

Offener Treff für alle, die Lust am Handarbeiten haben!
Bringen Sie Ihre neuen oder angefangenen Projekte mit. In gemütlicher Runde tauschen wir uns über Tipps und Tricks aus, gerne auch bei einer Tasse Kaffee oder Tee. Für Inspirationen stehen Ihnen zahlreiche Bücher und Zeitschriften zur Verfügung. Gerne können auch private Zeitschriften und Bücher mitgebracht werden.
Eintritt frei!

Feb
04
E-Reader.Sprechstunde
04.02.2020 - 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Stadtbücherei in der MAG
Ort: Stadtbücherei in der MAG, Schillerstr. 2

Sie haben einen E-Book-Reader und benötigen Hilfe bei der Nutzung? Sie planen ein solches Gerät zu kaufen und möchten zuvor einmal die Funktionen ausprobieren? Sie interessieren sich für die Möglichkeiten der digitalen Ausleihe mit E-Book-Reader, Smartphone oder Tablet? Sie haben eine bestimmte Fragestellung zur Nutzung Ihres Gerätes oder der Online-Bibliothek? Dann schauen Sie doch bei der E-Reader-Sprechstunde der Stadtbücherei vorbei. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und versuchen gemeinsam Lösungen für eventuelle Probleme zu finden.
Bitte beachten Sie, dass wir keine Informationen über die Geräten der Kindle-Familie geben, da diese die Nutzung der Online-Bibliothek nicht erlauben.
 
Eintritt frei!

Feb
06
Lesung mit Dr. Dorothee Schmitz-Köster: Raubkind - von der SS nach Deutschland verschleppt
06.02.2020 - 19:30 Uhr
Veranstalter: VHS Geislingen, Geislinger Literaturnetzwerk e.V. und Stadtbücherei in der MAG
Ort: Stadtbücherei in der MAG, Schillerstr. 2

Klaus wird bald 80 und führt ein beschauliches Leben. Aber etwas lässt ihm keine Ruhe. Seine Kindheit, seine ersten fünf Lebensjahre sind in seinem Gedächtnis wie ausgelöscht. Erinnern kann er sich nur an eine beängstigende Szene: Er stand auf einem Tisch - und um ihn herum „schwarze Männer“. Wer waren diese Männer? Was haben sie mit ihm gemacht? Klaus will es endlich wissen. Mit einem schlimmen Verdacht beginnen meine Recherchen. Und dann fügt sich wie bei einem Puzzle ein Steinchen ans andere. Beim Internationalen Suchdienst wird eine „Kinderakte“ entdeckt, danach war Klaus ursprünglich ein ganz anderer. Das Polnische Rote Kreuz findet Halbgeschwister, die Familienerinnerungen bewahrt haben. Recherchen vor Ort belegen, dass tausende polnische Kinder im Zweiten Weltkrieg ein ähnliches Schicksal wie Klaus hatten. Unter dem Vorzeichen nationalsozialistischer „Rassenpolitik“ wurden sie geraubt, wurde ihre Identität zerstört, wurden sie nach Deutschland verfrachtet, im Herzen ein Trauma, das die meisten tief in sich vergraben haben.
Schritt für Schritt deckt „Raubkind“ Klaus´ wahre Geschichte auf. In der SS-Organisationen und Kalter Krieg eine Rolle spielen, eine polnische und eine deutsche Familie, ein Gespinst aus Lügen, Leugnen und Verdrängen. Und die Frage, was die späte Entdeckung der Wahrheit mit einem Menschen macht. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Geislinger Bürgers.
Eintritt: EUR 8,00 / erm. EUR 5,00

Einträge insgesamt: 59
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [12]